Die Welt der Zeichen

Steinabreibungen

Steinabreibungen wurden bereits in der Han-Dynastie erfunden. Zum Verkauf an Pilger wurden in den buddhistischen Klöstern noch bis zum Ende des 19. Jahrhunderts Abreibungen von in Stein gehauenen Reliefs der Heiligen und der beliebtesten Sutras angefertigt.

Hergestellt wurden Steinabreibungen im Positiv- wie auch im Negativdruck. Für die Herstellung des Negativdrucks wurde auf die hochstehenden Teile des Reliefs Farbe aufgetragen, angefeuchtetes Papier über die eingefärbte Stelle gelegt und das Papier von hinten mit einem Ballen abgerieben. Der somit entstandene Druck zeigt das zu druckende Motiv in dunklen Linien auf dem hellen Hintergrund des Papiers.

Die Welt der Zeichen weiterlesen