Bernhard Döpke

Bernhard Döpke wurde am 2.10.1889 in Osternburg geboren. Seine Eltern besaßen ein Haus in der Schulstraße, doch Bernhard wuchs bei den Großeltern im Kloster Blankenburg auf. Der Großvater war als Aufseher der Heil- und Pflegeanstalt im Kloster beschäftigt und hatte eine Dienstwohnung. Jeden Tag ging Bernhard von der Klosteranlage zu Fuß nach Osternburg zur Schule, obwohl die Eltern gegenüber der Schule wohnten. Die zwei jüngeren Geschwister, Fritz und Emma, wohnten bei den Eltern. Nach dem Abschluss der Schule wurde Bernhard von der Familie der Besuch eines Lehrerseminars in Hankhausen bei Rastede nahegelegt. Der Onkel war dort Rektor und verschaffte ihm einen Ausbildungsplatz. Aber Bernhard Döpke gefiel es nicht unter der Aufsicht des Onkels, und er entschied sich, eine Lehre als Einzelhandelskaufmann zu beginnen. Zufrieden war er dort in dem Kolonialwarengeschäft in Hankhausen auch nicht.

So meldete er sich im Alter von 19 Jahren bei der Kaiserlichen Marine. Seine aktive Dienstzeit begann am 1. Februar 1909 in Bremerhaven, wo er als Minensucher ausgebildet wurde. Bernhard Döpke weiterlesen